WerbungWerbungWerbung
 
Mit dem EU-Beitritt Bulgariens und Rumäniens am 1. Januar 2007 stieg die Zahl der mehrheitlich orthodoxen Länder Europas von bisher zwei (Griechenland und Zypern) auf vier. Durch die kyrillische Schrift wird dieses Europa noch bunter, hat es nun nicht nur 23 anerkannte Sprachen, sondern auch drei Schriften: Die lateinische, griechische und kyrillische. Diese Osterweiterung der EU hatte Papst Johannes Paul II. schon 1980 im Auge, als er die beiden Slawenapostel Cyrill und Method zu Kon-Patronen Europas erklärte. Die Bedeutung dieses Aktes für das christliche Projekt Europa erläutert der Kirchenhistoriker Rudolf Grulich in einem Beitrag für das weltweite katholische Hilfswerk KIRCHE IN NOT.
 
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 21.01.2008
um: 15:25:11
4688 mal angezeigt
Die Europa-Patrone Cyrill und Method und die Einheit Europas
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!