WerbungWerbungWerbung
 
Am 1. März 1911 wurde der als „Engel von Dachau“ bekannt gewordene Pater Engelmar Unzeitig in Greifendorf im Schönhengstgau geboren. Sein selbstloser Einsatz in den Typhusbaracken des KZs Dachau ließen ihn in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs zu einem Apostel der Nächstenliebe werden. Der Seligsprechungsprozess ist inzwischen abgeschlossen, Papst Benedikt XVI. hat ihm 2009 die heroischen Tugendgrade zuerkannt. Im Gespräch mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk „Kirche in Not“ blickt der Postulator in diesem Seligsprechungsverfahren, Pater Wolfgang Zürrlein CMM, zurück auf das Leben des „deutschen Maximilian Kolbe“.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2008/10-19-gedenktag-p-engelmar-unzeitig-am-2-maerz
Kontakt-Email: presse@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 28.02.2011
um: 09:01:37
3733 mal angezeigt
„Liebe verdoppelt die Kräfte“
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!