WerbungWerbungWerbung
 
Schadrach, Meschach und Abed-Nego sind Freunde und leben in Babylon unter der Herrschaft des Königs Nebukadnezar. Die drei Freunde stammen aus Jerusalem und König Nebukadnezar hat sie zusammen mit anderen jungen Männern gefangen genommen.

Nebukadnezar kannte Gott nicht, er verehrte andere Götter und ließ ein großes goldenes Standbild anfertigen, daß er in einem Tal bei Babel aufstellen ließ. Nebukadnezar befiehlt allen Menschen, daß sie dieses Standbild anbeten sollen. Mit Posaunen, Harfen, Trompeten und allerlei Instrumenten feierten sie das Standbild vor dem jeder niederfallen mußte, um es anzubeten. Er ließ ein neues Gesetz ausrufen: "Wenn jemand das Standbild nicht anbetet, dann wird er in einen glühenden Ofen geworfen". Als die Posaunen erschallen und die Harfen klingen, werfen sich alle vor dem goldenen Standbild auf den Boden und beten es an - fast alle, denn die drei Freunde beteten es nicht an.

Einige Männer klagen Schadrach, Meschach und Abed-Nego beim König an: "Sie halten dein Gebot nicht, sie ehren deine Götter nicht, sie beten das goldene Standbild nicht an." Nebukadnezar ist darüber sehr böse und ruft die drei Jünglinge herbei. Er droht ihnen: "Wenn ihr das nächste Mal wieder nicht das Standbild anbetet, werdet ihr in den Feurerofen geworfen. Und dann werden wir ja sehen, ob euer Gott euch hilft."

Die Freunde bleiben Gott treu: "Unser Gott kann uns retten, aus dem Feuerofen und auch aus deiner Hand. Und selbst wenn dies nicht sein Wille ist, dann werden wir doch vor keinem anderen Gott niederfallen."

Nebukadnezar lässt den Ofen siebenmal so stark heizen. Schadrach, Meschach und Abed-Nego werden gefesselt und in den Feuerofen geworfen. Nach einer Weile steht Nebukadnezar plötzlich auf.

Entsetzt fragt er: "Haben wir nicht drei Männer in den Ofen werfen lassen? Aber da sind vier im Ofen - und sie laufen einfach herum!"

Er tritt näher an das Feuer: "Schadrach, Meschach, Abed-Nego! Tretet heraus aus dem Feuerofen." Sie kommen aus dem Feuer, kein Haar ist verbrannt, auch die Kleider nicht.

Da spricht Nebukadnezar: "Gelobt sei euer Gott, der seinen Engel gesandt hat. Ihr habt ihm vertraut und er hat euch gerettet. Niemand darf mehr über euren Gott lästern, sonst wird er bestraft."



Aufgabe:

Malt ein Bild von eurem Schutzengel und gebt ihm einen Namen.


Gebet:

Wo ich stehe,
wo ich gehe,
bist du, lieber Gott, bei mir.

Wenn ich dich auch niemals sehe,
weiß ich sicher,
du bist hier.

überliefert

 
weiterführender Link: www.kathtube.com/player.php?id=20864
 
hochgeladen von:
Kinderbibelgarten
am: 20.05.2011
um: 11:22:47
10355 mal angezeigt
Drei Jünglinge im Feuerofen
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!