WerbungWerbungWerbung
 
nach Lukas 15, 1-7


Ein Hirte hat hundert Schafe. Liebevoll kümmert er sich um jedes Schaf. Er führt seine Herde Tag für Tag auf die Weide, damit seine Schafe immer frisches Gras und klare Wasserquellen finden können.

Der Weg war dahin war zwar oft gefährlich, denn es gab steinige Berge, schmale Pfade und tiefe Schluchten. Die Schafe fürchteten sich aber nicht, denn sie wußten, daß sie sich auf ihren Hirten verlassen konnten. Er hat sie sehr lieb, sorgt immer gut für sie und paßt gerne auf sie auf. Sie blieben immer in seiner Nähe damit sie sich nicht verlaufen konnten, sie hatten ihn sehr gerne, denn er war ein guter Hirte.

Als der Hirte eines Abends seine Schafe zählte, fiel ihm auf, dass ein Schaf fehlte. Er erschrak darüber sehr. Der Hirte dachte: "Es muss vom Weg abgekommen sein und findet nicht mehr zurück."

Der Hirte wollte das Schaf nicht im Stich lassen. Rasch machte er sich auf die Suche nach ihm. Die neunundneunzig anderen Schafe ließ er zurück.

Der Hirte suchte das Schaf überall. Er stieg über Felsblöcke und schaute hinter jeden Strauch. Er suchte so lange, bis er ein leises Geräusch hörte. Es machte: "Määääh, määääh, määäh." War das sein Schaf?

Der Hirte schaute hinter den Sträuchern nach und endlich entdeckte er sein verlorenes Schaf hinter einem Busch. Es hatte sich in den Dornen verfangen und kam alleine nicht mehr raus. Er war so froh. Endlich hatte er es gefunden! Er schimpfte nicht mit dem Schaf, weil es ungehorsam war und weggelaufen ist, sondern hob es behutsam auf und streichelte es sanft und zärtlich. Dann nahm er das Schaf auf seine Schultern und machte sich voller Freude auf den Heimweg.

Genauso wie der Hirte seine Schafe lieb hat, so liebt Gott uns Menschen. Er sucht jeden, der sich verirrt hat, und jeder freut sich, wenn er ihn wieder findet.




Gebet:

Kein Tierlein ist auf Erden
dir, lieber Gott, zu klein.
Du ließt sie alle werden
und alle sind sie dein.
Zu dir, zu dir
ruft Mensch und Tier.
Der Vogel dir singt,
das Fischlein dir springt,
die Biene dir brummt,
der Käfer dir summt.
Auch pfeifet dir das Mäuslein klein:
Herr, Gott, du sollst gelobet sein.

Clemens Brentano
 
weiterführender Link: www.kathtube.com/player.php?id=20864
 
hochgeladen von:
Kinderbibelgarten
am: 20.05.2011
um: 11:32:09
6260 mal angezeigt
Das verlorene Schaf
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!