WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Im November 2002 gingen gläubige Muslime auf die Straße, um gegen einen veröffentlichten Artikel einer Tageszeitung zu protestieren, welcher das Ereignis der Schönheitswahl der Miss World in Nigeria behandelt. Der Artikel gab an, dass der muslimische Prophet Mohammed, wenn er heute noch am Leben wäre, eines dieser Mädchen des Wettbewerbs anbeten und heiraten würde. Muslime betrachteten dies als Blasphemie und Angriff gegen den Islam.

Als Ergebnis ließen Muslime ihre Wut an unschuldigen Bürgern aus, besonders an Christen. Die Kirche war ebenfalls betroffen: Eigentum wurde erbeutet, Kindergärten und Grundschulen verwüstet, das Gemeindehaus angezündet und der Pfarrer schließlich umgebracht.

Die 13-minütige Dokumentation beschreibt die heutige Situation der Verbindung zwischen der katholischen Kirche und dem Islam in Nord von Nigeria, die Spannungen, die Schwierigkeiten und die Bemühungen um Wiederversöhnung. Eine Produktion aus dem Jahr 2006.

Dieses Video können Sie auch unentgeltlich bestellen bei:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/tag/nigeria
Kontakt-Email: presse@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 01.06.2011
um: 09:19:55
2844 mal angezeigt
Dauer: 13:20
Nigeria: Dialog für das Leben
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung