WerbungWerbungWerbung
 
Der weltbeste Wasserballspieler Alex Giorgetti in Medjugorje
Vom: 05. September 2011

Der bekannte italienische Wasserballspieler aus Savona/Italien, Alex Giorgetti, war in Medjugorje. Er ist Stürmer bei Pro Recco und errang heuer mit dem italienischen Team die Weltmeisterschaft, bei der er zum besten Spieler proklamiert wurde. Der der jährige Alex begrüßte zuerst den Direktor des Informationszentrums Mir Medjugorje, P. Miljenko Steko, und schenkte ihm einen Wasserball mit den Unterschriften der Spieler, die die heurige Weltmeisterschaft gewonnen haben. Danach sprach er mit den Reportern der Radiostation Mir Medjugorje über seine Erfahrungen im Leben. Er sagte, dass er seine Bekehrung vor einem Jahr erlebt hat. Er hat Jesus und Maria kennengelernt und ist sehr glücklich, dass er sein Leben völlig verändert hat. Davor lebte er ein Leben ohne Gebet und ohne Sakramente. Alex fuhr fort: ''Da Italien in den letzten 20 Jahren im Wasserball nicht den Weltrekord erreicht hatte, sagte ich mir: Wenn wir eine gutes Ergebnis erzielen, werde ich nach Medjugorje kommen und Jesus Danke sagen. Wir haben nicht nur die Weltmeisterschaft gewonnen, ich wurde auch zum besten Spieler proklamiert. So bin ich gekommen, um Jesus und der Gospa für alle erteilten Gnaden zu danken. Ich ging barfuß auf den Erscheinungsberg und auf den Kreuzberg. Das war für mich eine wunderschöne Erfahrung. Ich fühle mich glücklich und erfüllt, und kann es nicht erwarten, nach Italien zurückzukehren und die Schönheit dieses Ortes zu bezeugen. Ich kam hierher mit meinem Zwillingsbruder, mit dem ich nie gesprochen habe und dem ich nie gesagt habe, daß ich ihn liebe. Er ging nie in die Kirche und hat nie gebetet, und jetzt ging er zum ersten Mal in seinem Leben zur Beichte und zur Messe. Das alles sehe ich als Frucht meiner Bekehrung und ich bin sehr glücklich, denn ich sehe, wie glücklich er ist, was bisher selten der Fall war. Er hatte nicht das Glück und die Möglichkeiten im Leben wie ich, denn er wurde mit einer körperlichen Behinderung geboren, so daß ihn das alles beeinflusste. Die Eltern trennten uns von Anfang an in allem. Die Mutter war mehr mir zugetan und ich war derjenige, der die besten Süßigkeiten, das beste Spielzeug und die beste Kleidung bekam. Sie sah, dass ich Sport liebte, daß ich ein Talent für Wasserball hatte und brachte mich immer zu den Pools und zum Training. Ich hatte ein perfektes Leben; ich war jung, hübsch und erfolgreich, während mein Bruder traurig und einsam war. Ich war zu egoistisch, um das zu bemerken. Ich hatte überhaupt nicht das Bedürfnis, mit meiner Familie zu reden, denn ich hatte alles andere im Leben: Geld, Mädchen, Karriere. Aber all das dauerte nicht lange. Ich beendete eine langjährige Beziehung mit einem Mädchen, das ich wirklich liebte, das aber nur an Geld und Ruhm interessiert war. Ich lehnte die Einladung der Wasserball-Nationalmannschaft ab und war völlig verzweifelt, mittellos, ohne Familie, ohne Freunde, ohne Mädchen und ohne Karriere. Ich war am Rande einer Depression. Kurz danach traf ich Zwillingsbrüder, die mir die Geschichte ihrer Bekehrung erzählten, sie berührte mich tief. Ich entschied mich, ihnen meine Probleme, meine Einsamkeit und meinen Unfrieden anzuvertrauen. Ich hatte Sehnsucht danach, daß Jesus mich heilt, daß er mein Leben verändert und mir den so ersehnten Frieden schenkt.'' Dann kamen einige Veränderungen in seinem Leben. ''Ich beichtete, begann ich in die hl. Messe gehen, die Bibel zu lesen und den Armen zu helfen. Mein Leben hat sich völlig verändert. Meine Beziehungen zu meiner Familie und zu den Menschen um mich herum wurden qualitativer, mit meiner Karriere ging es bergauf und ich wurde ein neuer Mensch, denn Gott führt einfach alles zum Guten. Meine Familie und meine Freunde erfuhren von meiner Bekehrung aus der Zeitung, denn ich beschloss, sie mit allen zu teilen. Sie waren sehr überrascht. Am schönsten ist es, wenn man die Wahrheit leben und das sein kann, was man wirklich ist. Mein neues Leben hat gerade erst begonnen und ich habe den großen Wunsch, Jesus jeden Tag mehr und mehr kennenzulernen. Ich hoffe, dass mein Zeugnis ein Vorbild auch für andere junge Menschen sein wird, damit sie ihr Leben verändern und begreifen, daß ohne Jesus alles sinnlos ist“ – fügte Alex am Ende hinzu.

Quellennachweis: www.medjugorje.hr

 
 
hochgeladen von:
tannenbaum38
am: 07.09.2011
um: 19:23:17
5985 mal angezeigt
Der weltbeste Wasserballspieler Alex Giorgetti in Medjugorje
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung