WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Sie war die erste christliche Mystikerin, die ihre Erfahrungen mit Gott in deutscher Sprache niedergeschrieben hat: Mechthild von Magdeburg, 1207 in einer adeligen Familie geboren. Beeinflusst von der Armutsbewegung, lebte sie ab 1233 als Begine in Magdeburg. Etwa ab 1250 begann sie mit der Niederschrift ihres berühmten Werkes „Ein fließendes Licht der Gottheit". Ihre letzten Lebensjahre verbrachte sie im Kloster Helfta als Lehrerin der Mystik. Was wir heute noch von ihr lernen können, erläutert der Zisterzienser Pater Dr. Bernhard Vosicky OCist.

Dieses Video können Sie auch unentgeltlich bestellen bei:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
https://www.facebook.com/KircheInNot.de

Die Frohe Botschaft in jedes Haus. Bitte unterstützen Sie unser Medien-Apostolat mit einer Spende:

LIGA Bank München
Konto-Nr.: 2152002
BLZ: 75090300
Verwendungszweck: Medienapostolat
International:
Bank Identifier Code (BIC):
GENODEF1M05
interBank-AccNr (IBAN): DE63 7509 0300 0002 1520 02

Vergelt's Gott!
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2010/11-23-auf-den-spuren-der-heiligen-gertrud-von-helfta-begegnungswochenende-mit-wohltaetern
Kontakt-Email: niggewoehner@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 18.02.2012
um: 19:05:25
3490 mal angezeigt
Dauer: 28:21
P. Bernhard Vosicky OCist: Gotteserfahrungen der Mystikerin Mechthild von Magdeburg
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!