WerbungWerbungWerbung
 
Trierer Domschatz: eine Reliefplatte aus Elfenbein, die von Kunstgeschichtlern als Vorderwand eines Reliquiars identifiziert wurde. Gut möglich ist, dass sie von der elfenbeinverzierten Reliquientruhe des Heiligen Rocks stammt. Sie zeigt eine Reliquienübertragung vom Kaiserpalast in Konstantinopel hin zu einer Kirche, die sich gerade im Bau befindet. Vor ihr steht die hl. Helena, das „wahre Kreuz“ im Arm. Experten datieren sie in das 4.-6. Jahrhundert. Wird hier die Überführung der „tunica Christi“ in den Trierer Dom dargestellt? Zumindest auszuschließen ist es nicht. Text (c) Michael Hesemann.
Dazu der kath.net-Artikel:
 
weiterführender Link: http://www.kath.net/detail.php?id=36099
 
hochgeladen von:
bücherwurm
am: 13.04.2012
um: 08:58:38
4829 mal angezeigt
Eine Reliefplatte aus dem Trierer Domschatz
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!