WerbungWerbungWerbung
 
Der Dankgottesdienst für die Priesterweihe des seligen Karl Leisner am 17 Dezember 1944 in der Kapelle von KZL Dachau findet in München am 3. Advent 16 Dezember um 8.45 Uhr in der St. Anna Damenstiftskirche zu München am Stachus Ecke Kreuz/Damenstiftsstrasse

Neben an den seligen Domprobst Bernhard Lichtenberg auch an den seligen Karl Leisner hat der Heilige Vater Benedikt XVI in der Katehese bei Seinem letzten Besuch in Berlin auf dem Olympiastadion erinnert

Weiterhin laden wir alle Zuschauer von Kathtube zur Anbetung des Allerheiligsten von mind 30 MIn am 16 und 17 Dezember als Danksagung für die Priesterweihe von Karl Leisner vor 68 Jahren. Unter normalen Bedingungen (Beichte, HLG. Kommunion, Gebet für den Heiligen Vater Benedikt XVI) besteht die Moeglichkeit den vollkommenen Ablass zu erhalten bzw für die Anderen zu spenden.
Wir bitten jedoch auf diesen Ablass bewusst zu verzichten und die Früchte dieser Anbetung dem Heiligen Vater zu widmen.
Weiterhin besteht am 16 und am 17 Dezember die Moeglichkeit das Sterbezimmer des Seligen im Waldsanatorium in Planegg bei Maria Eich bei den Münchner Barmherzigen Schwestern tagsüber zu besuchen und dort auch die Gottesgnaden insbesondere auf die Fürsprache des seligen Karl Leisner zu erbitten.

In München ist die Anbetung des Allerheigsten tagsüber z.B. in der Münchner Herzogspitalkirche sowohl am 16 und 17 Dezember von 8.30 bis 17.00 Uhr moeglich. Es besteht jedoch auch die Moeglichkeit der Anbetung z.B. bei der Pfarrgemeinde Maria zum Guten Rat sonntags abends
Der selige Karl Leisner war ein grosser Herz Jesu Verehrer deshalb auch eine herzliche Einladung an alle Zuschauer von kathtube, die an der Anbetung des Allerheiligsten nicht teilnehmen koennen zu einer kurzen Betrachtung einer Herz Jesu Darstellung und einem Herz Jesu Gebet an diesen Tagen als Dank für die Preisterweihe von karl Leisner und als Dank an alle die zur dieser Preisterweihe beigetragen haben; S.E. Bischof Gabriel Piquet, der die Priesterweihe unter Lebensgefahr spendierte, S.E. Kardinal Faulhaber und S.E Kardinal von Galen, die die Priesterweihe des seligen Karl Leisner in der Kapelle des KZL Dachau genehmigt haben, Schwester Emma Mack, die die Korrespondenz und die Heiligen Oele nach Dachau schmuggelte, die Mithaeftlinge des Seligen darunter insbesondere Jesuitpater Otto Pies.

Wir denken zum 66. Jahrestag der Priesterweihe von Karl Leisner auch an das Zeugnis der in KZL Dachau inhaftierten ewangelischen Pastoren, die nicht nur zu den ersten Gratulanten des Seligen nach der Priesterweihe zaehlten, sondern ihm im hungernden KZL Dachau das Primizessen von eigenen sehr knappen Lebensmitteln spendierten.

Der selige Karl Leisner wurde am 17. Dez. 1944 zum Priester auf Ewigkeit geweiht und wir glauben, er kann uns von Seiner neuen himmlischen Heimat weiterhin Gottessegen erbitten. Erbitten wir deshalb Gottesgnaden für den Heiligen Vater Benedikt XVI und neue heiligen priesterlichen Berufungen für die Kirche auf seine Fürprache.

Erbitten wir Gottessegen auf die Fürsprache des seligen Karl Leisner für die gesamte r.k. Kirche in Deutschland
 
 
hochgeladen von:
723Mac
am: 15.12.2012
um: 12:57:58
2430 mal angezeigt
68. Jahrestag der Priesterweihe des seligen Karl Leisner
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!