Doch trotz Missionsverbot und vieler gewalttätiger Übergriffe gegen ..." /> Doch trotz Missionsverbot und vieler gewalttätiger Übergriffe gegen ..." />
WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Der indische Bundesstaat Arunachal Pradesh im äußersten Nordosten Indiens galt lange Zeit als "verbotenes Land" für Christen. Doch trotz Missionsverbot und vieler gewalttätiger Übergriffe gegen Christen sind dort in den vergangenen 30 Jahren über 150.000 Menschen getauft worden. Dieser Film erläutert die Gründe, warum der christliche Glaube von der indigenen Bevölkerung dankbar angenommen wird.

Sie können dieses Video in voller Länge und hoher Qualität unentgeltlich auf DVD bestellen bei:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
https://www.facebook.com/KircheInNot.de
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2009/06-26-tod-bruder-prem-jahrgedaechtnis
Kontakt-Email: niggewoehner@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 16.10.2013
um: 10:27:50
1968 mal angezeigt
Dauer: 14:41
"Seelenjäger": Die Missionskirche von Arunachal Pradesh
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!