WerbungWerbung 
 
Im Jahr 2011 leitete die Militärregierung in Birma, offiziell Myanmar genannt, überraschend behutsame demokratische Reformen ein. Überschattet wird der Reformprozess allerdings von neuerlichen schweren ethnischen und religiösen Spannungen, unter denen vor allem auch die christliche Minderheit im Land leidet. Darüber berichten Erzbischof Charles Maung Bo SDB aus der früheren Hauptstadt Rangun und Pater Saw Thi Han Lwin SDB. Das Gespräch wurde im Juni 2013 aufgezeichnet bei einer Veranstaltung von KIRCHE IN NOT am oberfränkischen Wallfahrtsort Vierzehnheiligen. Zweiter von zwei Teilen (Ausschnitte).

Foto: Das Podiumsgespräch über die Situation in Myanmar mit Übersetzerin Barbara Larumbe, Pater Charles Saw Thi Han Lwin SDB, Erzbischof Charles Bo und Moderator Berthold Pelster (v.l.).

Dieses Podiumsgespräch können Sie in voller Länge unentgeltlich bestellen bei:
KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
https://www.facebook.com/KircheInNot.de


Die Frohe Botschaft in jedes Haus. Bitte unterstützen Sie unser Madien-Apostolat mit einer Spende:

LIGA Bank München
Konto-Nr.: 2152002
BLZ: 75090300
Verwendungszweck: Medienapostolat
International:
Bank Identifier Code (BIC):
GENODEF1M05
interBank-AccNr (IBAN): DE63 7509 0300 0002 1520 02

Vergelt’s Gott!
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2013/06-18-der-speckpater-und-die-menschenrechte-in-myanmar-ruckblick-auf-veranstaltung-in-vierzehnheil
Kontakt-Email: niggewoehner@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
KIRCHE IN NOT Deutschland
am: 07.01.2014
um: 14:48:03
2658 mal angezeigt
Myanmar: Christen im Spannungsfeld von Unterdrückung und demokratischem Aufbruch, Teil 2
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!