WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Lateinamerika gilt noch immer als der Kontinent, der am stärksten katholisch geprägt ist. Doch die Konkurrenz durch Freikirchen und religiöse Sondergemeinschaften nimmt immer mehr zu. Zugleich leiden die Menschen noch immer unter Armut und sozialer Ungerechtigkeit, mit zahlreichen Folgeproblemen wie Kriminalität, Gewalt und Drogenhandel. Politische Umwälzungen haben in einigen Ländern sozialistische Bewegungen an die Macht gebracht, die der Kirche eher ablehnend gegenüberstehen. Am Beispiel der Länder Venezuela und Brasilien wirft das Podiumsgespräch einen Blick auf aktuelle Herausforderungen für die Kirche in Lateinamerika.

Das Gespräch wurde im Juli 2013 aufgezeichnet bei einer Veranstaltung von KIRCHE IN NOT im Zisterzienserinnen-Kloster St. Marien in Helfta. Zweiter von zwei Teilen.

Foto: Pater Werenfried van Straaten, der Gründer von KIRCHE IN NOT, in den 60er Jahren mit Kindern in Rio de Janeiro.

Dieses Interview ist in voller Länge unentgeltlich bestellbar bei:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
https://www.facebook.com/KircheInNot.de
www.katholisch.tv

Die Frohe Botschaft in jedes Haus. Bitte unterstützen Sie unser Medien-Apostolat mit einer Spende:

LIGA Bank München
Konto-Nr.: 2152002
BLZ: 75090300
Verwendungszweck: Medienapostolat
International:
Bank Identifier Code (BIC):
GENODEF1M05
interBank-AccNr (IBAN): DE63 7509 0300 0002 1520 02

Vergelt's Gott!
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2012/09-25-50-jahre-hilfe-in-lateinamerika-durch-kirche-in-not
Kontakt-Email: niggewoehner@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 21.08.2014
um: 12:43:00
1362 mal angezeigt
Dauer: 12:39
Kirche in Lateinamerika: herausgefordert durch Armut und Not, Teil 2
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!