" Und überhaupt: "Alle ..." /> " Und überhaupt: "Alle ..." />
WerbungWerbungWerbung
 
Entstanden ist die Idee für diese Novene im Frühjahr 2014:
Seit Jahren hört man immer nach einem islamistischen Terroranschlag: "Das hat nichts mit
dem Islam zu tun." Und überhaupt: "Alle Religionen sind gleich", oder "Das Christentum hat auch eine grausame Geschichte".

Und trotzdem können sich jene Moslems, welche Gewaltakten begehen, sich aufgrund eindeutiger Suren auf den Koran berufen.
Mohammed spricht von der Vernichtung der Ungläubigen, Jesus Christus von der Feindesliebe.
Dies ist der entscheidende Knackpunkt.

Leider mag man diesen fundamentalen Unterschied oftmals auch nicht in der Amtskirche erkennen.
Der Missionsgeist ist vielerorts zum erliegen gekommen.

Die Novene ist ein Versuch, die Kirche wieder an ihren Missionsauftrag,auch gegenüber den islamischen Völker, zu erinnern. Schließlich haben alle Menschen das Recht, Jesus Christus kennenzulernen! -Ihr Recht, unsere Pflicht.

Im Zusammenhang mit der Missionierung der islamischen Völker, sei vor allem
an die zahlreichen Männer und Frauen des Franziskanerordens erinnert und natürlich an die vielen, vielen Märtyrer bis in die heutige Zeit...

Jeder ist eingeladen, die Novene immer ab Monatsanfang, oder neun Tage vor einem Marienfest zu beten. Priester werden ersucht, wenigstens einmal im Monat in diesem Anliegen eine Messe zu lesen. Bringt auch persönliche Opfer!

Die Novene ist kostenlos und kann unter folgender Mailadresse angefordert werden:
people-of-good-will@gmx.de

Die Novene ist für den privaten Gebrauch bestimmt.

Beiteiligt an der Erstellung war ein Ehepaar, gemeinsam mit einem Diözesanpriester und zwei Ordenspriester.
 
 
hochgeladen von:
eurolan3k
am: 19.02.2015
um: 23:11:26
1395 mal angezeigt
Novene für die Völker des Halbmondes
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!