WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Angst und Schrecken verbreitet die islamistische Terrorbewegung „Islamischer Staat“ im Nahen Osten. Nach Eroberung ausgedehnter Gebiete im Irak und in Syrien hat die Bewegung Ende Juni 2014 ein Kalifat ausgerufen. Wer sich den rigorosen Anschauungen und Regeln der islamistischen Bewegung nicht unterwirft, wird gnadenlos unterdrückt und verfolgt. Betroffen sind nicht nur Christen und andere religiöse Minderheiten, sondern auch moderat denkende Muslime. Über die Hintergründe dieser totalitären Bewegung berichten der Vorsitzende des „Zentralrats der Orientalischen Christen in Deutschland“ e. V. (ZOCD), Simon Jacob, und die Irakerin Savina Dawood aus Erbil, die für den ZOCD als Botschafterin im Irak tätig ist.

Dieses Gespräch ist in voller Länge unentgeltlich bestellbar bei:


KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
https://www.facebook.com/KircheInNot.de
www.katholisch.tv

Die Frohe Botschaft in jedes Haus. Bitte unterstützen Sie unser Medien-Apostolat mit einer Spende:

LIGA Bank München
Konto-Nr.: 2152002
BLZ: 75090300
Verwendungszweck: Medienapostolat
International:
Bank Identifier Code (BIC):
GENODEF1M05
interBank-AccNr (IBAN): DE63 7509 0300 0002 1520 02

Vergelt's Gott!
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2015/02-09-irak-kirche-kaufte-menschen-frei
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 10.03.2015
um: 08:11:46
3248 mal angezeigt
Dauer: 12:31
„Islamischer Staat“ – Hintergründe einer Terrorbewegung
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!