WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Sie haben alles verloren, ihr gesamtes Hab und Gut, als sie innerhalb weniger Stunden von islamistischen Kämpfern aus ihren Häusern vertrieben wurden: irakische Christen aus Mossul und den Dörfern der Niniveebene. Zuflucht gefunden haben sie vor allem in der kurdischen Stadt Erbil im Norden des Iraks. Wie es ihnen – ein halbes Jahr nach ihrer brutalen Vertreibung – körperlich und vor allem auch seelisch geht, schildert Karin Maria Fenbert vom katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT.

Diese Sendung können Sie in voller Länge sehen unter www.katholisch.tv.

Diese Sendung können Sie unentgeltlich in voller Länge per Mail bestellen: info@kirche-in-not.de
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2015/04-22-irak-nach-niedergeschlagenheit-wieder-hoffnung
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 24.04.2015
um: 10:56:09
1068 mal angezeigt
Dauer: 12:36
Vertrieben und verjagt – Flüchtlingsnot im Nordirak
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!