WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Volker Niggewöhner, Ansprechpartner für Öffentlichkeits- und Medienarbeit bei „Kirche in Not“, erinnert an den Ungarnaufstand vor
60 Jahren. Weitsichtig und entschlossen hatte Pater Werenfried van Straaten auf diesen Widerstand gegen das kommunistische Regime
reagiert. Umgehend organisierte er im Westen einen öffentlichen Gebetssturm und eine umfassende Hilfe der europäischen Katholiken
für die Verwundeten und Flüchtlinge. Nur mit dem Rosenkranz „bewaffnet“ reiste er nach Budapest und traf den eben freigelassenen
Jozsef Kardinal Mindszenty. Ein bewegendes Zeitdokument. - Erschienen in der Zeitschrift "Kirche heute".

Foto: Pater Werenfried mit Kardinal Mindszenty.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/wer-wir-sind/gruender-pater-werenfried-van-straaten/geschichte-volksaufstand-ungarn-1956
Kontakt-Email: presse@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 05.10.2016
um: 10:43:59
987 mal angezeigt
“In der Hölle von Budapest” – Pater Werenfried und der ungarische Volksaufstand 1956
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung