Ohne Glauben, ohne etwas zu erwarten. Doch auf dem Weg ..." /> Ohne Glauben, ohne etwas zu erwarten. Doch auf dem Weg ..." />
WerbungWerbungWerbung
 
Walter Wiegand war Alkoholiker und Obdachloser - aus einer "Schnapsidee" heraus machte er sich auf den Weg nach Santiago de Compostela. Ohne Glauben, ohne etwas zu erwarten. Doch auf dem Weg geschieht etwas mit ihm: Der Alkohol verliert seine Macht über ihn und schließlich begegnet er seinem Schöpfer. Walter Wiegand pilgert immer weiter - zu Fuß nach Santiago und weiter durch Frankreich, Italien, Griechenland und die Türkei bis nach Jerusalem. In diesem Interview mit "Radio Horeb" Reporter André Stiefenhofer beschreibt er in kurzen Zügen seine Geschichte - eine Geschichte, die man vollständig in seinem Buch nachlesen kann.

Das Buch von Walter Wiegand heißt "Pilgerreise - Von der Straße zu meinem neuen Weg" und ist erhältlich beim

"Asphalt-Verlag"
Kastanienallee 9
26121 Oldenburg
Tel: 0441/21001-88
oder im Buchhandel bestellbar unter der

ISBN 978-3-00-023238-1
 
weiterführender Link: www.horeb.org
Kontakt-Email: zbs@diakonie-ol.de
 
hochgeladen von:
horebtube
am: 13.06.2008
um: 23:31:07
12892 mal angezeigt
Deutschland-Santiago-Jerusalem. Eine Pilgerreise aus der Obdachlosigkeit. Interview mit dem Pilger Walter Wiegand.
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!