WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Auch wenn er nicht selig oder heiliggesprochen wurde, ist er dennoch ein Heiliger der Nächstenliebe: der japanische Arzt Takashi Nagai. Obwohl er durch den Atombombenangriff der USA auf Nagasaki am 9. August 1945 schwer verletzt wurde, kümmerte er sich sofort um jene, die noch schwerer verletzt wurden als er selbst. Dass er bei der Behandlung noch mehr radioaktiv verstrahlt wurde, nahm er in Kauf. Nach 58 Tagen hatte ihn die Strahlenbelastung so geschwächt, dass er arbeitsunfähig wurde. Sechs Jahre später starb er an Leukämie. Über sein Leben ist nun eine Biografie im Media Maria Verlag erschienen. Sie trägt den Titel „Ein Lied für Nagasaki: Über das Leben von Takashi Nagai“. Über die Neuerscheinung unterhält sich Anselm Blumberg mit der Leiterin des Media Maria Verlags, Gisela Geirhos.

Diese Sendung können Sie in voller Länge sehen unter www.kirche-in-not.de/app/mediathek

Diese Sendung können Sie unentgeltlich in voller Länge per Mail bestellen: presse@kirche-in-not.de.
 
weiterführender Link: jobo72.wordpress.com/2017/03/09/takashi-nagai-und-das-christentum-in-japan/
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 14.03.2018
um: 15:15:58
182 mal angezeigt
Dauer: 6:50
Ein Lied für Nagasaki: Über das Leben von Takashi Nagai
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!