Bischof: Vertuscher müssen ans Licht gebracht werden!". wollte nach den ..." /> Bischof: Vertuscher müssen ans Licht gebracht werden!". wollte nach den ..." />
WerbungWerbungWerbung
 
der rote Fluss - aus dem Vatikan

es findet sich immer zusammen. der letzte kath.net-Artikel kath.net/news/64897
"US-Bischof: Vertuscher müssen ans Licht gebracht werden!".

wollte nach den "Austria 3" noch einen speziellen Bayern hochladen, der in diese Kragenweite paßt: Hans-Jürgen Buchner.

stieß dann auf dieses Lied und dachte: es ist mir wie wenn seit Tagen Blut aus dem Vatikan fließt (impressionistisch gesehen wohlgemerkt).

geistlich empfinde ich eine "spirituelle Sedisvakanz", und nachdem ich las daß BXVI sich meldete.

weiterführender link: Blitzeinschlag in St. Peter
www.kathtube.com/player.php?id=30219
www.kath.net/news/57006

"
Hadrianus Antonius vor 7 Stunden
S.H. Papst Benedikt XVI greift ein!
S.H. Papst Benedikt XVI hat sich vor kurzem gemeldet:
Papst Benedikt XVI bestätigt, daß er selbst sehr schwere Sanktionen über McCarrick verhängt hat.
Damit stärkt P.Benedikt XVI gewaltig die Aussagen von EB Vigano;
es ist mämlich äusserst unwahrscheinlich daß bei einer solchen schweren Verurteilung durch den Papst himself (P.Benedikt XVI) diese Strafe durch eine untere Charge ohne Wissen/Befehl des amtierenden Franziskus durchgeführt werden konnte.
Gerade deshalb nicht, weil das Regime von Franziskus äusserst autoritär ist und ganz auf seine persönliche Befehle zugeschnitten ist.
Die Verfolgung und Zerschlagung der Franzikaner und Franziskanerinnen ist da ein gewaltiges Beispiel.

Kard. Gerhard Müller! Treten Sie endlich nach vorne!
Daß Sie früher die FSSPX mit Ihrem Wt traktierten, bis dahin;
aber daß Sie hier einen 91-jährigen altersgebrechlichen Mann allein in der Arena kämpfen lassen, ist unter jeder Kanone!
:-(

zähl ich nur 1&1 zusammen, das ist alles.

es geht diese Tage um ALLES. wir spürn -wie die Katzen- das Erdbeben 3 Tage vorher.

ich bin so frei und stelle die KOmmentare hier rein, weil es für mich ein zeitgeschichtliches Dokument ist

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lesermeinungen ausblenden

KT-GK2018 vor 16 Minuten
sehr gut informierte Leute hier.
wir sind wie die Katzen und Vögel, die ein Erdbeben 3 Tage vorher spüren.
deswegen ist es so still.

kann sich jmd erinnern wie still es bei der 1999er Sonnenfinsternis war am MIttag?

kein Vogel hat mehr gesungen.

für mich heißt das: das Erdbeben ist schon DA, und wird zeitnah zu spüren sein.
weiter »




borromeo vor 30 Minuten
@Reflector
Stimmt, aber das "a nemine" bezieht sich nur auf Menschen.

Wie jeder andere Mensch wird auch der Papst eines Tages nach unserer Überzeugung vor dem Richterstuhl Gottes stehen und sich verantworten müssen. Wie auch ich selbst mir dessen bewußt sein sollte, sollte sich auch der Papst dazu Gedanken machen. Sein Glaube sollte sein Gewissen leiten und ihn zum richtigen Handeln führen. Beten wir dafür. Urteilen wird am Ende Gott allein.




borromeo vor 45 Minuten
Auch Bischof Athanasius Schneider
hat seine Gedanken zum Brief Erzbischofs Viganò dargelegt (Life Site News, siehe Link).

Seiner Ansicht nach gebe es keinen vernünftigen und plausiblen Grund, am Wahrheitsgehalt von Viganòs Dokument zu zweifeln. Desweiteren nennt er acht Schlußfolgerungen und Maßnahmen, die die Kirche jetzt in Kenntnis dieses Dokumentes zu ziehen habe, darunter die sofortige und kompromißlose Säuberung der römischen Kurie und des Episkopats von Homo-Cliquen und Homo-Netzwerken.

Leider nur in Englisch, aber sehr lesenswert!
weiter »



wedlerg vor 49 Minuten
OnePeterFive (zitiert in beiboot petri) zum Thema
Fr. Carlos Martins, ein Priester der Erzdiözese von Detroit, hat heute bei Facebook gepostet:

"Ich habe gerade die letzten beiden Stunden mit einem Freund in der Vaticanischen Kurie am Telefon verbracht. Er sagte, daß die Nachricht von Erzbischof Viganò in der Kurie wie eine Atombombe eingeschlagen habe. Zwei Dingen wird über Viganò allgemein zugestimmt:
1) Er wird professionell hoch geachtet
2) Seine Stellung in der Kurie hat ihm klaren Zugang zu den schuldzuweisenden Informationen gegeben,über die er berichtet.
Mit anderen Worten, er ist kein Schreiberling und er bezieht sich nicht auf Gerüchte. Das macht seinen Bericht absolut glaubwürdig.
...
Mit den Worten der Kurienmitarbeiter, mit denen ich heute Nachmittag sprach, läßt das was Viganò berichtet hat, "die Borgia-Päpste wie Heilige aussehen....
In der Kurie denkt man jetzt, daß die Antwort der Feinde Viganòs versuchen wird, ihn persönlich zu diskreditieren", Charakter und Fakten Viganòs seien nicht angreifbar.
weiter »



wedlerg vor einer Stunde
@griasdigott: sehr detailliert
Habe den Artikel gelesen, auf den Sie verweisen. In der Tat sehr bedrückend. Vignano wusste, dass er mit der Veröffentlichung nun durch die Maschinerie um den Papst zum Abschuss freigegeben wurde.

Er und der Blogger Valli verdienen unseren höchsten Respekt.

Indes versucht der Jesuit Antonio Spadaro die Gegenkampagne in Schwung zu bringen. Er dürfte dem Papst das Schweigen geraten haben und lässt jetzt langsam mit Dreck Richtung Vignano werfen. Das berichtet lifesitenews heute.

Mir scheint die Intrigen um dieses Pontifikat erreichen nun ihren Tiefpunkt. Ein Papst, der gegen Gläubige und die Wahrheit mit unlauteren Mitteln vorgehen lässt, ist wohl kaum tragbar. Die vielen im Vatikan, die das alles aushalten müssen, sind nicht zu beneiden. Diejenigen, die wie Vignano jetzt im Feuer stehen, brauchen unsere Hilfe.

Eine Zusammenfassung der aktuellen Geschehnisse ist verlinkt.
weiter »



Reflector vor einer Stunde
Prima Sedes a nemine iudicatur.
Steht so im alten und im neuen Codex. Also bleibt nur, auf das Gewissen des Papstes zu hoffen.Schweigen ist jedenfalls keine Lösung.



Dottrina vor einer Stunde
Liebe(r) @griasdigott,
stimmt, Aldo Maria Valli hat mit Bischof Viganò gesprochen. Stimmt auch, dass letzterer ein Flugticket hatte und abtauchen musste, inkl. Löschung alter Handy-Nr. - er sprach von Gefahr für sein Leben. Er wird jetzt natürlich massiv angefeindet, die ersten kommen schon aus ihren Löchern. Aber der Ex-Nuntius ist nicht stumm. Er hat bereits auf eine Anschuldigung geantwortet (siehe Catholic Herald). Dass man ihm durchaus nach Leib und Leben trachtet, erstaunt mich nicht wirklich (der verstorbene Kard. Caffarra wurde auch überwacht, stand unter Beobachtung - Telefonabhören noch harmlos - und fürchtet um sein Leben). Wer dieser widerwärtigen Homo-Mafia in die Quere kommt, muss höllisch aufpassen.




Sureno vor einer Stunde
@KMCA
... die Süddeutsche schreibt praktisch das Gleiche ("Intrige gegen den Papst")



Hadrianus Antonius vor einer Stunde
Stephaninus
LifeSiteNews 27.08.2018 um 07.57 pm EST
(d.h. am 28.08.2018 04.00):
Meldung von National Catholic Register.
Bestätigung v. SH Papst Benedikt XVI, daß er über McCerrick sehr strenge Strafen verhängt habe und Kard. Bertone damit beauftragt habe.
Die Aussagen von EB Vigano werden dadurch sehr deutlich gestützt.
Buon pranzo!




Kostadinov vor einer Stunde
Father Hunwicke hat wenigstens den Humor nicht verloren...
schlägt auf seinem Blog eine Kommission aus Afrikanern vor, denn das Problem mit Missbrauch und Vertuschung scheint vornehmlich in den Amerikas und Europa aufzutreten. Als Arbeitstitel schlägt er vor "Afrikas Rache an Walter Kasper"

http://liturgicalnotes.blogspot.com/2018/08/the-usual-gangs-of-suspects.html



KMCA vor einer Stunde
Es geht schon los
In Österreich ist derzeit die Titelmeldung der "Kronen Zeitung" ein larmoyanter Artikel, der von einer "bösen Intrige" gegen den Papst spricht.

Gut, das ist natürlich auch denkbar. Nur: als Grund wird angeführt, dass Papst Benedikt (!) Viganò seinerzeit degradiert hätte, weswegen er verbittert sei.

Bitte was? Benedikt degradiert Viganò (immerhin denkbar), und dieser beschließt darauf hin, sich mehr als ein Jahrzehnt später an seinem Nachfolger zu rächen?

Und das soll Sinn machen? Aber gut, der Teufel heißt nicht umsonst "Fürst der Lügen".



Hadrianus Antonius vor zwei Stunden
@M. Schn.-Fl.
In diesen äusserst wichtigen Stunden und Tagen sollten Sie sich um gediegene Information bemühen, bevor "Behauptungen" zu posten.
Bei marmorharten Beweisen wird aus diesen "Behauptungen" nicht selten eindrucksvolle Nachweisen.




Kostadinov vor zwei Stunden
@Stephaninus - hier ist der Link
https://www.lifesitenews.com/news/pope-benedict-confirms-he-disciplined-mccarrick-sources-claim




griasdigott vor zwei Stunden
Vigano untergetaucht? !
Beiboot-petri-blobspot.com berichtet auf deutsch, wie es dazu kam, dass der Blogger Aldo Maria Valli dieses 11 seitige Statement von Erzbischof Vigano am 26. August zeitgleich mit wenigen anderen veröffentlichte.

Erzbischof Vigano sei untergetaucht, ein Flugticket ins Ausland, alte Handynummer ungültig.

Ich bin sprachlos!



Hadrianus Antonius vor zwei Stunden
St.Gallen-mafia und Team PF mit Verleumdungstaktik
Montag 27.08.2018 abends: die nichtoffizielle offizielle Website der belgischen Bischöfe "kerknet.be" postet ein klein Artikelchen "Beschuldigungen sagen mehr aus über Vigano als über Papst Franziskus".
Die säuerliche Verteidigungstaktik mit Imfragestellen, Herabsetzen und Verdächtigmachen wird exemplarisch demonstriert.
Die Website "kerknet.be" wird gesteuert von den Führungsspitzen der nordbelgischen Bastardkirche im besten Danneels- und DeKesel-stil:
a. Die Abt. "Theologie" der Universität Löwen mit ihrem "Thinktank" THOMAS, voller Homo- und Pädorommel, Migration, Häresie, Synkretisme und Unsinn ("Karate für den Glauben");
b. die belg. Bischofskonferenz mit ihren Homo-adlaten.
Der Chef des Verlags Halewijn (°"Kerknet") ist übrigens Toon Osaer, EX-Pressemann von Danneels und Vertuscher únd Intimidator 1° Klasse (Roeach3 1996 gg. Alexandra Coolen).
Welches Rattennest.
On les aura.




Philipp Neri vor zwei Stunden
Es geht um den Kern!
Hier geht es um mehr, als wir bisher wissen. Hier hat ein Insider ausgepackt, der seit 1998 an maßgeblichen Stellen im Vatikan und in der Nuntiatur der USA gesessen hat, wo er diese nun veröffentlichten Informationen aus erster Hand erfahren konnte.
Deshalb muss man davon ausgehen, dass die Infos stimmen und kein loses Geschwätz sind.
Es geht bei der ganzen Sache mittlerweile um den Kern unserer Kath. Kirche - und zwar um die Verteidigung des Glaubens, die Offenlegung der ganzen Wahrheit und um den zukünftigen Kurs innerhalb der Kirche!
Das wissen auch alle Beteiligten! Das weiß Bischof Vigano, das weiß der Papst und das wissen alle Kardinäle und Bischöfe!
Wir sollten für alle Beteiligten intensiv beten und Gott für eine gute Zukunft der Kirche bitten!



Stephaninus vor zwei Stunden
@Hadrianus Antonius
Papst Benedikt greift ein: haben Sie einen Link dazu? Vielen Dank.



priska vor zwei Stunden

Wenn ich die Katholische Kirche nicht so schätzen würde weil sie von Jesus Christus gegründet wurde ..ich würde austreten den wie es jetzt zugeht ist nicht zum aushalten..Mein Trost ist was Jesus gesagt hat ,"die Mächte der Unterwelt werden Sie nicht zerstören können ."



wedlerg vor 3 Stunden
Worum es geht, ist noch komplexer
Der Kampf am amerikanischen Kontinent ist noch weit brisanter, als wir uns vorstellen können.

Der ganze Brief von Vignano wird hier aufgearbeitet.

Mir scheint, der Kulturkampf, den Franziskus gegen die gläubigen Christen führt, ist in Nord- und Süd-Amerika nicht verloren.
weiter »



M.Schn-Fl vor 4 Stunden
Man kann nur zustimmen.
Auch EB Olmsted spricht von Behauptungen, die untersucht werden müssten. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Die für mich rätselhafteste Sache an den Behauptungen ist für mich, dass Benedikt XVI. Mc Carrick Auflagen gemacht habe, die dieser nicht befolgt habe und die der Papst Franziskus aufgehoben habe.
Das müsste sich meines Erachtens relativ schnell klären lassen.



wedlerg vor 4 Stunden
Chronik der Vorgänge in USA
findet sich hier. Interessant ist das Statement Vignanos, dass der Papst Maradiaga in Honduras so lange verteidigen wird, bis es nicht mehr geht. Das gleiche habe er mit McCarrick gemacht.
weiter »



wedlerg vor 4 Stunden
Der Kampf ist im Gange
In USA ist längst der Kampf um die Deutungshoheit im vollen Gange. Erste Verteidiger werfen schon mit Dreck auf Vignano. Ich denke, deswegen schweigt man im Vatikan: die Drecksarbeit sollen andere machen.

Es geht in diesem Spiel um die Immunisierung der Macht eines Papstes, der weitgehend nur politische Ziele hat.
weiter »



felix1 vor 5 Stunden
Erzbischof Olmsted
Ich bin der Meinung, dass Erzbischof Olmsted richtig hat, dass die Behauptungen von Erzbischof Vigano untersucht werden.
Falls diese Behauptungen stimmen, dann müsste Papst F. abdanken ... ...



JuM+ vor 5 Stunden
Vigano - McCarrick - Vatican Bank - BXVI.
https://www.youtube.com/watch?v=1Q2HSJ6cbMY
Leider nur Englisch, aber sehr erhellend!



martin fohl vor 5 Stunden
Wenn das stimmt,
und Papst Franziskus Kard McCarrick gedeckt hat, muss der Papst abdanken! Die Hierarchie der Kirche macht sich sonst unmöglich!
Eine Erneuerung muss folgen mit zahlreichen neuen Bischofs- und Kardinalsernennungen, die den Kurs von Papst Benedikt XVI noch stärker und konsequenter weiterführen! Des Weiteren ist eine Liturgiereform fällig, was Ausdruck einer Erneuerung von der Wurzel her wäre!



Hadrianus Antonius vor 7 Stunden
S.H. Papst Benedikt XVI greift ein!
S.H. Papst Benedikt XVI hat sich vor kurzem gemeldet:
Papst Benedikt XVI bestätigt, daß er selbst sehr schwere Sanktionen über McCarrick verhängt hat.
Damit stärkt P.Benedikt XVI gewaltig die Aussagen von EB Vigano;
es ist mämlich äusserst unwahrscheinlich daß bei einer solchen schweren Verurteilung durch den Papst himself (P.Benedikt XVI) diese Strafe durch eine untere Charge ohne Wissen/Befehl des amtierenden Franziskus durchgeführt werden konnte.
Gerade deshalb nicht, weil das Regime von Franziskus äusserst autoritär ist und ganz auf seine persönliche Befehle zugeschnitten ist.
Die Verfolgung und Zerschlagung der Franzikaner und Franziskanerinnen ist da ein gewaltiges Beispiel.

Kard. Gerhard Müller! Treten Sie endlich nach vorne!
Daß Sie früher die FSSPX mit Ihrem Wt traktierten, bis dahin;
aber daß Sie hier einen 91-jährigen altersgebrechlichen Mann allein in der Arena kämpfen lassen, ist unter jeder Kanone!
:-(



Hadrianus Antonius vor 7 Stunden
Tapfer!
Mut ist objektiv gesehen im Allgemeinen in dem Novus ordo-Säkularklerus eine seltene Tugend.
Umso mehr erfreut es, endlich mal tapfere Hirten zu sehen, die auch unter großer Gefahr für ihre Karriere mutig für die Wahrheit auskommen und sich an der Seite von inkriminierten Kollegen stellen.
Praemia pro validis
sub tuum praesiduum



girsberg74 vor 8 Stunden
Gut so!




Ihre Meinung
Titel:

Text:
1000 Zeichen zur Verfügung.
Link:



Sie haben heute 2 Kommentar(e) verfasst.
Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." www.kath.net
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

SERVICE

• amazon.kath.net
• kathTube
• Nuntii latini
• Newsletter
• Termine
• Kathpedia
• Newsticker
• Spenden
Kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon und erhält bei einer Bestellung Werbekosten-erstattung.
SUCHE

ARCHIV




© L'Osservatore Romano

Anderswo...
WWW.WATSON.DE - 26. 8 - Bin sehr religiös Wolfsburgprofi schießt gegen Regenbogenbinde

FAZ - 20. 8 - Missbrauch in Pennsylvania. Erkennungsmerkmal Kruzifix an Goldkette

ORF - 19. 7 - Pfarrerprotest gegen Naturfriedhof

HEUTE - 13. 7 - WM-Star Rebic zahlte alle Kredite seines Dorfes

NEWS - 8. Juli - Kirche in Aufruhr

NEWS - 25.6. - Ein Bischof im Zwielicht

ORF WATCH - 17.6. - Gedanken zum Sonntag im ORF
Top Artikel der letzten 7 Tage
Schock: Nuntius sagt, Franziskus hat bei Kardinal McCarrick vertuscht!

Papst: „Ich werde dazu kein einziges Wort sagen“

Kardinal: Missbrauchsopfer haben selber Leichen im Keller

‚Kirche muss von homosexueller Kultur im Klerus gereinigt werden’

"Nur raus hier!"

Papst: Eltern sollen ein homosexuelles Kind in Therapie schicken

Heiligenkreuzer Klartext zum Missbrauchs- und Vertuschungsskandal

Theologe zu Franziskus-Brief: ‚Dieser Text ist absolut unzureichend’

Diese Krise ist auch eine Krise des Petrusamtes

Papst Franziskus gerät immer mehr unter Druck!

US-Bischof Strickland greift Nuntius-Viganò-Vorwürfe auf

Warum reagieren katholische Laien auf DIESEN Skandal so verbittert?

Jesuitenpater James Martin: Fall McCarrick ist ein ‚Ausreißer’

Kardinal Tobin: Niemand hat mir von schwuler Subkultur berichtet

Kardinal Scola: Ich war kein Papstkandidat

‚Homosexuelle Subkultur unter Klerikern hat großen Schaden angerichtet

Gänswein: „Wo Schmutz ist, muss geputzt werden“

Weltfamilientreffen in Dublin: Eucharistie ist älter als der Verrat

Trotz US-Skandal plant Papst keine weiteren Maßnahmen gegen Missbrauch

Papst: "Amoris laetitia" in der Tradition des Lehramts

Werben auf kath.net

Spenden für kath.net!


Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos


meist kommentierte Artikel
Schock: Nuntius sagt, Franziskus hat bei Kardinal McCarrick vertuscht! (104)

Papst: „Ich werde dazu kein einziges Wort sagen“ (85)

Papst: Eltern sollen ein homosexuelles Kind in Therapie schicken (82)

"Nur raus hier!" (77)

‚Homosexuelle Subkultur unter Klerikern hat großen Schaden angerichtet (76)

Trotz US-Skandal plant Papst keine weiteren Maßnahmen gegen Missbrauch (70)

Kardinal: Missbrauchsopfer haben selber Leichen im Keller (66)

‚Kirche muss von homosexueller Kultur im Klerus gereinigt werden’ (54)

Heiligenkreuzer Klartext zum Missbrauchs- und Vertuschungsskandal (53)

Theologe zu Franziskus-Brief: ‚Dieser Text ist absolut unzureichend’ (46)

Warum reagieren katholische Laien auf DIESEN Skandal so verbittert? (45)

Jesuitenpater James Martin: Fall McCarrick ist ein ‚Ausreißer’ (36)

Kardinal Tobin: Niemand hat mir von schwuler Subkultur berichtet (33)

Diese Krise ist auch eine Krise des Petrusamtes (31)

US-Bischof: Vertuscher müssen ans Licht gebracht werden! (28)

© kath.net 2000 - 2018 | Impressum | Datenschutz
0.0336

 
weiterführender Link: kath.net/news/64897
 
hochgeladen von:
KT-GK2018
am: 28.08.2018
um: 15:54:46
184 mal angezeigt
der rote Fluss - aus dem Vatikan
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!