WerbungWerbungWerbung
 
Heute ist der Koreakrieg vergessen, der 1950 offen ausbrach und erst drei Jahre später mit der bis heute bestehenden Teilung des Landes beendet wurde. Seit 1949 tobte bereits eine Christenverfolgung, der auch die blühende Abtei Tokwon im kommunistischen Nordkorea zum Opfer fiel, wo die deutschen Missionsbenediktiner von St. Ottilien lange segensreich gewirkt hatten. - Ein Beitrag von Prof. Dr. Rudolf Grulich

In der Reihe "Weltkirche aktuell" wird am Sonntag, 6. Juli, 8 Uhr, auf den katholischen Sendern Radio Horeb, Radio Maria Österreich und Radio Gloria ein Interview über die Lage der Christen in Nordkorea ausgestrahlt. Gesprächsgast der Sendung mit dem Titel "Nordkorea - Christen im Land der 'atheistischen Dreifaltigkeit'" ist der Geschäftsführer der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, Karl Hafen.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/01_aktuelles/meldungen_2007_korea_krieg_deutsche_maertyrer.php
Kontakt-Email: presse@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 04.07.2008
um: 13:45:23
6021 mal angezeigt
Deutsche Märtyrer in Korea
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!