WerbungWerbungWerbung
 
Äthiopien ist ein Vielvölkerstaat in Ostafrika, in dem es schon seit fast 2000 Jahren Christentum gibt.

Orthodoxe Christen sind mit rund 43 Prozent die größte Religionsgemeinschaft aus, allerdings ist der Islam mit inzwischen 34 Prozent im Aufwind.

Die katholische Kirche ist erst seit dem 19. Jahrhundert auf dem Territorium des heutigen Staates Äthiopien präsent. Ihr gehört nur eine Minderheit von knapp einem Prozent der Bevölkerung an. Dennoch ist sie sehr stark im Bildungswesen und auf dem Gebiet der Armenfürsorge aktiv.

Schwester Medhin Tesfay (44) gehört seit 26 Jahren dem Orden der Vinzentinerinnen an und ist in der Diözese Adigrat tätig. Das Bistum liegt im Norden Äthiopiens an der Grenze zu Eritrea. In der Region halten sich viele Flüchtlinge aus dem Nachbarland auf. In einem Interview mit KIRCHE IN NOT spricht sie über ihre Arbeit.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2019/03-13-faulheit-gehoert-nicht-zu-meinem-vokabular-ordensfrau-aus-aethiopien-berichtet-ueber-ihre-a
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 13.03.2019
um: 13:58:53
28 mal angezeigt
Gottes starke Frauen: Schwester Medhin Tesfay (Äthiopien)
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!