WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Der äußerste Nordosten von Indien, gleichsam eingeklemmt zwischen Bangladesch im Westen und Myanmar im Osten, unterscheidet sich sehr deutlich vom Rest des Landes. Hier leben ganz andere Volksgruppen, hier gibt es ganz andere Sprachen und Kulturen. Und alles ist von einer enormen Vielfalt geprägt. Erstaunlich ist, dass gerade in diesem Teil Indiens das Christentum in den vergangenen Jahren sehr stark gewachsen ist. Warum das so ist, erläutert Adelheid Freifrau von Gemmingen-Hornberg, die diesen Teil Indiens vor kurzem besucht hat.

Aus der Reihe "Weltkirche aktuell" von KIRCHE IN NOT.

Diese Sendung können Sie in voller Länge unentgeltlich bestellen: presse@kirche-in-not.de

Alle KIRCHE IN NOT-Sendungen: www.katholisch.tv
 
weiterführender Link: www.katholisch.tv
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 20.09.2019
um: 11:57:09
69 mal angezeigt
Adelheid Freifrau von Gemmingen-Hornberg über blühendes Christentum in Nordostindien
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!