WerbungWerbungWerbung
 
Hier ein ganz lieber Engel, den hat mir die Anna geschickt! Vielen vielen Dank liebe Anna!

Liebe “Kinder von Medjugorje”, Gepriesen seien Jesus und Maria!

1. Am 2. November hatte Mirjana ihre monatliche Erscheinung trotz dem schlechten Wetter beim Blauen Kreuz, umgeben von Pilgern, die zu Allerheiligen gekommen waren. Nach der Erscheinung gab sie uns folgende Botschaft: "Liebe Kinder! Mein geliebter Sohn hat immer gebetet und den Himmlischen Vater gepriesen. Er hat Ihm immer alles gesagt und auf Seinen Willen vertraut. So solltet auch ihr es tun, meine Kinder, denn der himmlische Vater hört Seine Kinder immer. Ein Herz in einem Herzen, Liebe, Licht und Leben. Der himmlische Vater hat sich selbst durch ein menschliches Gesicht geschenkt, und dieses Gesicht ist das Antlitz meines Sohnes. Ihr, Apostel meiner Liebe, ihr solltet immer das Antlitz meines Sohnes in euren Herzen und in euren Gedanken tragen. Ihr solltet immer an Seine Liebe und Sein Opfer denken. Ihr solltet beten, dass ihr immer Seine Gegenwart fühlt, denn, Apostel meiner Liebe, das ist die Weise, all jenen zu helfen, die meinen Sohn nicht kennen, die Seine Liebe nicht kennen gelernt haben. Meine Kinder, lest das Buch des Evangeliums. Es ist immer etwas Neues, es ist das, was euch an meinen Sohn bindet, der geboren wurde, um all meinen Kindern die Worte des Lebens zu bringen und sich für alle zu opfern. Apostel meiner Liebe, getragen von der Liebe zu meinem Sohn, bringt Liebe und Frieden zu allen euren Brüdern. Urteilt niemanden. Liebt jeden gemäß der Liebe zu meinem Sohn. Auf diese Weise werdet ihr euch auch um eure Seele kümmern, und sie ist das Kostbarste, was euch wirklich gehört. Ich danke euch."
2. Das Böse aufdecken. Alle, die dem Herrn folgen wollen und für ihn mit ganzem Herzen arbeiten möchten, wissen, dass der Feind immer versucht, sie zu entmutigen. Glücklicherweise kann man durch Fasten und Beten seine Fallen entdecken und verhindern, selbst in sie hineinzufallen. Unsere liebe Mutter ist eine Expertin, uns vor dem Bösen zu warnen, das um uns herum lauert. Manchmal braucht man sie nur um ihre Hilfe anzurufen. Ich kennen einen Gemeindeleiter, der für eine größere Gruppe verantwortlich war. Unter ihnen gab es frühere Häftlinge, Prostituierte, usw., denen er einen Weg zur Rückkehr zu Christus anbot. Es gab ein Haus für Männer und eines für Frauen. Man musste da sehr vorsichtig sein. Da er nicht überall zur gleichen Zeit sein konnte, bat er die Muttergottes, ihn zu warnen, wenn etwas schief ging, damit er das Problem gleich zu Beginn ausrotten konnte. Einmal, als er nachts im tiefen Schlaf lag, wachte er plötzlich auf und war davon überzeugt, dass er sofort in das Haus der Männer gehen sollte. Als er dorthin kam, sah er, dass einer der Männer eine ledige Mutter in sein Zimmer genommen hatte. Nach einer langen Aussprache, verstand er, dass dieser Mann all geistig behinderten Frauen verführen wollte. In dieser Nacht ist es der Muttergottes gelungen, einzuschreiten und Licht in diese Situation zu werfen. Diesem Mann wurde dann ein anderes Zimmer im Haus für Männer gegeben, was der jungen Mutter die Möglichkeit gegeben hatte, ihre Verbindung mit diesem Mann zu brechen und auf dem Weg der inneren Heilung weiterzugehen. Ich kenne auch einen Mann Gottes, der oft von Leuten angegriffen wurde, die vom Bösen besessen waren, weil sie viele schwere Sünden begangen hatten. Er gab mir eines seiner Gebete – kurz aber mächtig. Ich glaube, dass dieses einfache Gebet vielen helfen kann, die mit Gott gehen wollen, ohne in eine Falle zu geraten: „Herr Jesus, bitte entferne die Masken von allen Menschen, mit denen ich zusammenlebe. Lass mich das erkennen, was sich in ihnen verbirgt und was sie heimlich halten wollen. Besonders beleuchte alle Fallen, die der Böse gebraucht, um meinen Weg zu Dir zu verstellen, damit ich diese erkenne und vermeide.“

3. Ist es möglich, Gott die erste Stelle einzuräumen? Ein junger Amerikaner, Matthew, hob sich vor anderen Studenten hervor. Er strahlte einen wahren Frieden aus. Er war ein wahrer Zeuge Christi. Er betete viel und hatte eine tiefe Liebe für Jesus. Er machte einen Vertrag mit dem Herren, indem er versprach, alles Mögliche zu tun, Gottes Willen um jeden Preis auszuführen. Er verstand, dass das Geheimnis für das Glück eines jeden darin besteht, den Plan seines Schöpfers so gut wie möglich zu erkennen und durchzuführen. Eines Tages verliebte sich Matthew in eine junge Frau, die ihn ebenfalls liebte. Sie fingen an, Pläne zu machen, im kommenden Jahr zu heiraten und entschieden sich, in der Zeit ihrer Verlobung keusch zu leben. Etwas später, jedoch, bekam Matthew eine Berufung zum Priester. Schockiert von dieser Berufung, fragte er den Herrn, was Er wirklich von ihm wollte: Die Ehe oder das Priestertum? Matthew entschied sich dann, drei Tage in ein Kloster zu gehen, um zu beten und in der Stille in seinem Herz zu hören, was der Herr ihm sagen würde. Er wollte sicher machen, dass er den richtigen Weg einschlug. Im Gebet sagte er: „O Herr, ich will diese Zeit dazu benutzen, um zu Dir zu beten. Ich bitte Dich um nur das Eine: Schenke mir ein klares Zeichen Deines Willens für mein Leben. Nicht eine vorübergehende Regung, nicht einen einfachen Gedanken oder ein Gefühl, nein, ich bitte Dich um ein konkretes und unzweideutiges Zeichen!“ Dann ging er zu seiner Verlobten und sagte: „Ich glaube, ich könnte zum Priester berufen sein. Zuerst muss ich aber noch viel beten, um zu erkennen, was der Herr von mir verlangt. Bitte verstehe, dass es sehr wichtig ist, Seinen Willen zu tun und zu verstehen, was Er von uns will.“ Die junge Frau regte sich auf und rief: „Vergiss den Willen Gottes! Zwischen uns beiden ist doch schon alles klar. Warum sollen wir unser Leben dadurch komplizieren, indem wir Gottes Willen suchen?! Bitte vergiss es!“ Dann herrschte zwischen ihnen eine tiefe Stille und Matthew sagte zu sich selbst: „Danke, Herr, für diese ganz klare Zeichen, das Du mir gerade gegeben hast!“ Matthew ging dann ins Priesterseminar und wurde Jahre später zum Priester geweiht. Er ist jetzt ein glücklicher Priester. Damals war es ein großes Opfer für ihn, denn er liebte seine Verlobte sehr. Aber seine Wahl, den Willen Gottes um alles zu tun, ersparte ihm vielen Ärger. Die Tatsache, ein Mädchen zu heiraten, das gesagt hat, dass sie keinen Respekt für Gottes Willen in ihrem Leben habe, wäre eine Katastrophe gewesen und hätte wahrscheinlich gleich zu Beginn zu einer Krise geführt. An jenem Tag war eine große Tragödie und viel Leiden abgewendet worden. Gott die erste Stelle einzuräumen ist eine langfristige Sicherheit!

4. Ist es möglich, dem Fegefeuer zu entgehen? Glücklich sind diejenigen, die die Gelegenheit hatten, Vicka, die Seherin, zu hören, als sie von ihrer „Reise“ erzählte, auf der sie, zusammen mit Jakov, von der Muttergottes durch den Himmel, das Fegefeuer und die Höllen geführt wurde. Aber glücklich sind auch jene, die einfach glauben, was die Kirche über das Leben nach dem Tode lehrt. In diesem Monat November, wenn wir für die Verstorbenen beten, möchte ich gern etwas über das Fegefeuer sagen. Heutzutage, selbst unter den Geweihten, wird die Existenz des Fegefeuers oft in Frage gestellt, als ob diese Realität plötzlich aufhören würde, zu existieren, nur weil es einigen Geistern nicht gefällt. Und doch haben viele Mystiker, wie z. B. die heilige Faustina, die heilige Miriam von Bethlehem, der heilige Johannes Vianney, der heilige Padre Pio und viele andere das Fegefeuer besucht. Ihre Geschichten sind verblüffend. Ja, es gibt ein Fegefeuer und es ist sehr ratsam, darüber nachzudenken, bevor wir die letzte Station in unserem Leben auf dieser Erde erreicht haben. Wie können wir dieser sehr schmerzensreichen Reinigung entgehen, bevor wir in die perfekte Vereinigung der Liebe mit Gott eingehen? Hier sind einige Punkt zu bedenken: • Viel für die Seelen im Fegefeuer tun: Messen für sie aufopfern, den Rosenkranz, den Kreuzweg für sie beten, fasten, unsere Leiden für sie aufopfern..... Maria sagt uns, dass, wenn wir für die Seelen im Fegefeuer beten, wir Fürbitter bekommen, die dann für uns beten. Diese Seelen helfen uns dann, uns nicht zu sehr an weltliche Dinge zu binden, sondern nur an Gott. • Demut üben, was eine sehr starke Waffe gegen Satan ist. • Komplettes Vertrauen in die Güte Gottes zu haben und Seiner unendlichen Barmherzigkeit zu vertrauen. • Großzügig gegenüber Armen zu sein und Gott einen Teil unseres Einkommen zu geben. „Die Liebe deckt eine Menge von Sünden zu.“ (1 Peter 4;8) • Sich um ältere Mitmenschen zu kümmern und sich ihnen zu widmen. • Sünden entsagen und öfters das Sakrament der Buße (Beichte) zu empfangen. • Gnädig zu sein und Unrecht zu vergeben. „Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit finden.“ (Matt. 5;7) • Niemand verurteilen. „Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet.“ (Matt. 7;1) • Vor allem aber üble Nachrede vermeiden, sowie jede Sünde gegen die Nächstenliebe. Nicht-gebeichtete Nachrede zieht eine sehr lange und sehr schmerzhafte Reinigung im Fegefeuer nach sich.

5. Meine nächste Live Übertragung in Französisch über die Botschaft vom 2. wird am 3. Dez. um 21 Uhr MEZ stattfinden. Die vom 3. Nov. kann hier abgerufen werden: https://youtu.be/pQMcXK7iJB0

6. Ich bereite mich auf meine Missionen vor: Diesen Monat in Indien (New Delhi und Kerala), im Januar in Italien, im März in Sizilien und im Juli in Hongkong (wenn es Gottes Wille ist). So lade ich Sie ein, viel dafür zu beten, damit viele Früchte herauskommen und unser Himmlische Vater verherrlicht werde! Zusammen stellen wir eine betende Gemeinschaft dar. Dank der Gemeinschaft der Heiligen machen unsere aktiven Missionen einen großen Unterschied, was deren Früchte anbelangt, sowie bei den vielen Menschen, die von diesen Botschaften ergriffen werden. Die heilige Theresia vom Kinde Jesu half in der Stille des Karmeliterklosters in Lisieux sehr den Missionaren, die in der schwierigen Aufgabe der Evangelisierung kämpften. Würden Sie bitte meine „Kleine Theresia“ sein?
Liebste Gospa, Du warst immer vom Antlitz Deinen Sohnes Jesus gefesselt. Bitte schenke uns die Augen Deines reinen Herzen, um Ihn anzubeten!
Schwester Emmanuel +


________________________________________________________________________________ PS 1. Verfolgen Sie das Abendprogramm in Medjugorje, das in alle Sprachen übersetzt wird: PS 2. Die Muttergottes möchte von Ihnen hören! Schenken Sie ihrem Herzen Freude und senden Sie Ihre Dankbarkeit und Ihre Nöte an: "Queen of Peace", BP 2157, F-06103 Nice Cedex, France. Ihre Briefe werden einem der Seher gegeben und Maria wird Ihnen in Ihren Gebeten antworten. http://www.centremedjugorje.org/ PS 3. Lieben Sie den heiligen Josef? Wenn noch nicht, dann werden Sie es bald tun! Ich bereite ein kleines Buch über ihn vor mit Zeugnissen, die Sie tief berühren werden. Um aber dieses Buch zu bereichern, brauche ich Ihre Hilfe! Denken Sie an seinen Segen, seine Hilfe, sowie seine Eigenschaften, die Sie am meisten berührten, und schicken Sie mir Ihre Gedanken: gospa.fr@gmail.com PS 4: Lesen Sie und schenken Sie Ihren Freunden Bücher, die das Herz nähren und helfen Sie ihnen, den wahren Frieden zu erzielen. Diese Bücher sind im Parvis Verlag erhältlich: https://www.parvis.ch/de/buecher-kleinschriften/das-verborgene-kind-von-medjugorje Das verborgene Kind von Medjugorje 24 € Skandal Barmherzigkeit 24.00 € Am Ende siegt der Frieden 24.00 € Medjugorje, die 90er Jahre 24.00 € Medjugorje, der Krieg Tag für Tag 8.00 € Kinder, helft meinem Herzen zu gewinne...17.00 € Heilung und Befreiung durch Fasten 3.50 € PF 5. Schreiben Sie sich ein: wolfgang@trautmann.ca. Sie erhalten dann jeden Monat eine Email mit dem ‚Medjugorje Bericht’ von Sr. Emmanuel.
In anderen Sprachen: Französisch: Gospa.fr@gmail.com Italienisch: Englisch: Gospa.italia@gmail.com commentscom@gmail.com Spanisch: gospa.espanol@gmail.com Flämisch: gclaes@scarlet.be Kroatisch: djeca.medjugorja@gmail.com Portugiesisch: medjugorje.portugal@gmail.com Chinesisch: ch.gospa@gmail.com Arabisch: Friendsofmary@live.com Neu! Thai: th.gospa@gmail.com

Lesen Sie und verbreiten Sie die monatlichen Berichte von Schwester Emmanuel.
Sollten Sie diese Berichte nicht mehr erhalten, schicken Sie uns bitte wieder Ihre Email Adresse. Sehen Sie auch in Ihrem Spam Ordner nach, ob die Berichte dort gelandet sind.
Dieser Bericht wurde durch Email erhalten von: Übersetzt aus dem Englischen von Wolfgang Trautmann. sr.emmanuelmaillard@gmail.com © 2019 Children of Medjugorje
 
 
hochgeladen von:
Medjugorje
am: 14.11.2019
um: 20:03:13
155 mal angezeigt
Medjugorje - Euch. Anbetung - Schwester Emmanuels Medjugorje Bericht vom November 2019
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!