WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Trotz und Zuspruch unserer armenisch-katholischen Brüder und Schwestern in Syrien:

Boutros Marayati, Erzbischof der katholischen Armenier in #Aleppo (#Syrien), hat in einer Videobotschaft an KIRCHE IN NOT die christlichen Glaubensgeschwister im Westen in den vom Coronavirus am meisten betroffenen Ländern des Gebetes seiner Gläubigen versichert, die in der Vergangenheit so viel für seine Kirche getan hätten.

Auch in Syrien hätten die Menschen Angst vor dem Virus und seinen Auswirkungen, eine große Stütze und Hoffnung sei ihnen aber die von Papst Franziskus gesegnete Ikone "Unserer Lieben Frau der Schmerzen, Trösterin der Syrer", die auf Initiative von KIRCHE IN NOT als Zeichen unserer Solidarität und der Hoffnung auf göttlichen Beistand durch die syrischen Gemeinden weitergereicht wird.

Erzbischof Marayati: "Die Muttergottes hat einmal zum Herrn gesagt: 'Es gibt keinen Wein mehr!'. Das heißt, es gibt kein Glück, keinen Frieden und keine Gesundheit mehr. Der Herr kann uns seinen Frieden zurückgeben, die Gesundheit, die wir in diesen Tagen suchen, seine Freude in der Vorbereitung auf das Fest der Auferstehung.

Möge Gott, der Herr, mit Ihnen sein! Möge Unsere Liebe Frau, die die Trösterin von uns Syrern ist, Sie beschützen!"

www.katholisch.tv
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/allgemein/aktuelles/syrien-ikone-troesterin-der-syrer-auf-pilgerreise/
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 01.04.2020
um: 06:52:44
189 mal angezeigt
Dauer: 2:30
Armenischer Erzbischof von Aleppo betet in der Corona-Krise für die Christen des Westens
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!