WerbungWerbungWerbung
 
Petrus, Johannes und alle Jünger wurden am ersten Pfingstfest neue Menschen: eins mit Christus und einträchtig untereinander. Sie empfingen seine Liebe. Deshalb fürchteten sie nichts mehr. Sie wussten, dass sie stark waren.


So müssen auch wir den Geist seiner Liebe empfangen, durch den wir unsere wahre Gestalt wiederfinden: die Gestalt Christi. Denn das heißt Christentum: ihn in uns offenbar werden lassen und seine Gestalt leuchtend durch die Zeit tragen.

Gedanken zum Pfingstfest von Pater Werenfried van Straaten, Gründer von KIRCHE IN NOT.

Vortragender: Volker Niggewöhner
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/shop/magazin-kein-platz-in-der-herberge/
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 01.06.2020
um: 07:28:23
217 mal angezeigt
"Ich hoffe auf Gottes Eingriff!" - Pfingstimpuls von Pater Werenfried van Straaten
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!