WerbungWerbungWerbung
 
Am 4. und 5. August dieses Jahres gibt es zwei wichtige Gedenktage für alle nach dem Zweiten Weltkrieg vertriebenen Deutschen: Der 70. Jahrestag des „Wiesbadener Abkommens“ und der „Charta der Vertriebenen“ von 1950.


Beide Dokumente kann man als Meilensteine der Versöhnung zwischen Deutschen und Tschechen bezeichnen und als Beispiel christlicher Aussöhnungsbemühungen. Darüber spricht Volker Niggewöhner von KIRCHE IN NOT mit Bernd Posselt (CSU), Vorsitzender und Sprecher der Sudetendeutschen Landsmannschaft.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 31.07.2020
um: 10:34:35
63 mal angezeigt
70 Jahre „Wiesbadener Abkommen“ und „Charta der Vertriebenen“ - Interview mit Bernd Posselt (CSU)
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung