WerbungWerbungWerbung
 
„Ich danke KIRCHE IN NOT, dass das Thema Christenverfolgung auch in der Corona-Krise nicht vergessen wird oder der ,Pandemie der Gleichgültigkeit’ zum Opfer fällt“. Bischof Dr. Bertram Meier fand lobende Worte für eine Initiative, die er selbst seit vielen Jahren anstößt und begleitet. Am 20. September durfte er sie im neuen Amt als „Hausherr“ willkommen heißen: Der deutsche Zweig des weltweiten katholischen Hilfswerks KIRCHE IN NOT hatte zum Solidaritätstag für verfolgte Christen nach Augsburg eingeladen, wie immer am Sonntag nach dem Fest Kreuzerhöhung.

Ein Bericht vom Gebets- und Solidaritätstag von KIRCHE IN NOT für verfolgte Christen.
 
weiterführender Link: www.katholisch.tv
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 21.09.2020
um: 19:57:27
74 mal angezeigt
Muslimischer Konvertit beim Gebetstag von KIRCHE IN NOT: „Ich hörte eine Stimme, die zu mir von Liebe und Verzeihung sprach.“
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!