WerbungWerbungWerbung
 
Mehr als 30 Jahre ist sie nun her: die politische Wende in Europa, die zum Zerfall der Sowjetunion führte, Millionen Menschen die Freiheit und zahlreichen ehemaligen Satellitenstaaten die Unabhängigkeit brachte. Die daraufhin einsetzenden Transformationsprozesse in den osteuropäischen Staaten sind bis heute noch nicht abgeschlossen. Es wird nicht – wie erhofft – eine, sondern eher drei Generationen dauern, bis die Folgen der totalitären Systeme beseitigt sind. Von diesen Wandlungsprozessen in den Gesellschaften ist die katholische Kirche nicht ausgenommen. Über die aktuellen Entwicklungen in ausgewählten Regionen verschafft die Osteuropa-Referentin Magda Kaczmarek von der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT einen Überblick.


Mit Magda Kaczmarek, Osteuropa-Referentin bei der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT

Moderation: Volker Niggewöhner

 
weiterführender Link: www.katholisch.tv
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 22.09.2020
um: 11:29:59
61 mal angezeigt
Osteuropa 30 Jahre nach der politischen Wende (Radio-Beitrag von KIRCHE IN NOT)
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!