WerbungWerbung 
 
Das vorliegende Heft will im Sinne des heiligen Vinzenz von Paul schlicht und klar die tiefgreifenden Unterschiede von Christentum und Islam aufzeigen und gerade dadurch ein ehrliches Miteinander ermöglichen.


Der heilige Vinzenz von Paul wird zumeist nur als Experte für Caritas Angelegenheiten gesehen. Nur wenigen ist die Vielseitigkeit seines Einsatzes und Wirkens bekannt. Im Heft 76 der Vinzentinischen Nachrichten:
„Vinzenz von Paul und der Islam“ versuchten wir zu zei gen, wie ernsthaft Vinzenz mit der Lehre des Islam befaßt war und daß seine Erfahrungen und Erkenntnisse und vor allem sein Lebens bei spiel auch für uns kostbar und hilfreich sind.
Vinzenz von Paul war kein Theoretiker. Den Muslimen brachte Vinzenz seinen Respekt entgegen, wie er allen Menschen Respekt und Achtung entgegenbrachte. Denn er sah in einem jeden Menschen ein von Gott geliebtes Geschöpf, das Ebenbild Gottes. Wenn der Mensch arm war,
dann sah er in ihm sogar Christus selbst. Aber diese ehrliche Achtung vor dem Anderen und seiner Gedankenwelt bedeuteten für Vinzenz nicht eine Bejahung der anderen Glaubensüberzeugung. Seine Bereitschaft,
Andersgläubige zu verstehen, führte nicht dazu, Unterschiede zu vertuschen oder Verschiedenheiten zu verharmlosen. Seine Toleranz war ein tiefer Ausdruck des respektvollen Ernstnehmens der Andersartigkeit
seines Mitmenschen im Blick auf den Schöpfer, auf Gott.

Foto: Islam-Experte Pater Josef Herget CM
 
weiterführender Link: www.katechisten.at/
 
hochgeladen von:
Fortunatus95
am: 02.01.2021
um: 11:26:58
55 mal angezeigt
Die Unterschiede zwischen Christentum und Islam
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!