WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Am 22. Februar erinnert die Kirche an den Bischofssitz des hl. Petrus. Wer noch vor dem Zweiten Vatikanum die hl. Messe besuchte, fand in seinem lateinisch-deutschen Messbuch von P. Anselm Schott noch zwei Feste: Petri Stuhlfeier zu Rom (18. Januar) und Petri Stuhlfeier zu Antiochien am 22. Februar. Das deutsche Messbuch von P. Urban Bomm übersetzte den Namen des Festes mit „Thronfest des Petrus“. Die Liturgiereform des Konzilshat beide Feste zusammen gelegt. Antiochien war der erste Bischofssitz des hl. Petrus, ehe er nach Rom ging. -- Ein Beitrag des Kirchenhistorikers Prof. Dr. Rudolf Grulich -- Foto: Die Petrus-Grotte bei Antakya, dem antiken Antiochia. Der Überlieferung nach versammelten sich hier die Gläubigen um Paulus, Petrus und Barnabas und gaben sich erstmals den Namen Christen ("Christianoi")
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/03_wiewir/laenderberichte_tuerkei.php
Kontakt-Email: presse@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 24.09.2008
um: 15:46:27
4702 mal angezeigt
Kathedra Petri: Wo die ersten Christen lebten
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!