Pater Werenfried van Straaten, der Gründer des weltweiten katholischen Hilfswerks ?Kirche in Not?, hat zeit seines Wirkens Partei für das Lebensrecht ..." /> Pater Werenfried van Straaten, der Gründer des weltweiten katholischen Hilfswerks ?Kirche in Not?, hat zeit seines Wirkens Partei für das Lebensrecht ..." />
WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Nachtrag zum Fest "Unschuldige Kinder" - Pater Werenfried van Straaten, der Gründer des weltweiten katholischen Hilfswerks ?Kirche in Not?, hat zeit seines Wirkens Partei für das Lebensrecht ergriffen. In einer Predigt im Jahr 1974 sprach er in Hinblick auf die vielen Abtreibungen von einem ?neuen Kindermord? und brachte in seiner Ansprache die Geschehnisse mit dem bethlehemitischen Kindermord vor mehr als zweitausend Jahren in Verbindung. Im Matthäusevangelium wird berichtet, dass kurz nach Christi Geburt auf Geheiß von König Herodes Tausende Kinder ermordet worden seien. Der Festtag der Unschuldigen Kinder wird in der katholischen Kirche am 28. Dezember begangen. ?Kirche in Not? veröffentlicht den Wortlaut der Predigt von Pater Werenfried in der von ihm überarbeiteten Fassung aus dem Jahr 1994.
 
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 31.12.2007
um: 08:33:01
5026 mal angezeigt
Der neue Kindermord
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!